www.larsbrueggemann.de
Der Bahnhof Kreuzweg
und Güterbahnhof
Hamburg-Altona
Vorige Bahnhöfe:
Bahrenfeld
und
Altona
Übersicht der Fotos

Bahnhof Altona Teil 1
Nächster Bahnhof:

Holstenstraße
Der Bahnhof Kreuzweg der Hamburger S-Bahn

Etwa auf dieser Höhe, eventuell etwas weiter nach links hatte sich der bereits fertig gestellte aber nie in Betrieb genommene Bahnhof Kreuzweg befunden. Auf dem Foto fährt am 11. November 2013 ein 474.3 auf der Linie S3 von Altona kommend zum Diebsteich.

Digi Foto: IMGP6514.JPG
Digi Fotos: 0242
Foto: Lars Brüggemann

Diese Seite ist ein Teil einer Online-Foto-Sammlung ähnlich einem Bildband, Sie können sich hier von Bahnhof zu Bahnhof durchklicken. Vielleicht suchen Sie aber Fotos für eine Heimatchronik, ein Fachbuch oder einen Fachartikel? Schreiben Sie mir!

Email an Lars Brüggemann: mail@larsbrueggemann.de

Dieses Angebot richtet sich nicht an bildersammelnde Eisenbahnfreunde zur kostenlosen Zusendung (für "private Zwecke").

zurück zur:
Startseite

Die S-Bahn in Hamburg am Bahnhof Kreuzweg

Etwa auf dieser Höhe, eventuell etwas weiter nach hinten / links hatte sich der bereits fertig gestellte aber nie in Betrieb genommene Bahnhof Kreuzweg befunden. Auf dem Foto fährt am 4. März 2014 ein 474 auf der Linie S31 von Altona kommend zur Holstenstraße.

Digi Foto: IMGP6812.JPG
Digi Fotos: 0246
Foto: Lars Brüggemann

Bildband - Von Altona über St. Pauli in die Hafencity mit der 111: Die Tourismus-Buslinie in Hamburg

Bildband - Von Altona über St. Pauli in die Hafencity mit der 111

Im Buchhandel und Online-Buchhandel erhältlich

Der Güterbahnhof Hamburg-Altona an der Harkortstraße

Der ehemalige Güterbahnhof Hamburg-Altona an der Harkortstraße, aufgenommen am 11. November 2013.

Digi Foto: IMGP6248.JPG
Digi Fotos: 0242
Foto: Lars Brüggemann

Diese Seite ist ein Teil einer Online-Foto-Sammlung ähnlich einem Bildband, Sie können sich hier von Bahnhof zu Bahnhof durchklicken. Vielleicht suchen Sie aber Fotos für eine Heimatchronik, ein Fachbuch oder einen Fachartikel? Schreiben Sie mir!

Email an Lars Brüggemann: mail@larsbrueggemann.de

Dieses Angebot richtet sich nicht an bildersammelnde Eisenbahnfreunde zur kostenlosen Zusendung (für "private Zwecke").

zurück zur:
Startseite

Bildband - Von Altona über St. Pauli in die Hafencity mit der 111: Die Tourismus-Buslinie in Hamburg

Bildband - Von Altona über St. Pauli in die Hafencity mit der 111

Im Buchhandel und Online-Buchhandel erhältlich

Güterbahnhof Hamburg-Altona mit Neubauwohnungen und dem Wasserturm vom Bw Hamburg-Altona



































Auf dem Gelände vom ehemaligen Güterbahnhof Hamburg-Altona westlich der Harkortstraße werden Häuser mit zahlreichen Wohnungen gebaut. Die Häuser in der "Neuen Mitte Altona" werden auch nicht Neubausiedlung sondern "Quartier" genannt. Vermutlich werden auch noch zahlreiche Wohnkomplexe mit wohlklingenden Namen versehen, ebenso die Straßen mit Namen wie: "Glückel-von-Hameln-Straße", "Erika-Krauß-Twiete", Eva-Rühmkorf-Straße", "Eduard-Duckesz-Straße", "Felicitas-Kukuck-Straße", "Elfriede-Land-Weg" oder "Emma-Poel-Weg". An DDR-Zeiten erinnert der "Platz der Arbeiterinnen" an der Ecke Harkortstraße, Harkortstieg und Felicitas-Kukuck-Straße. So gab es in der DDR in Dresden einen "Platz der Bauarbeiter" oder "Platz der Eisenbahner". Während in der DDR die Frauen gleich im Namen mit drinnen waren, ist der Platz der Arbeiterinnen nur den Frauen gewidmet. Auf diesem Foto vom 12. Juni 2017 ist der Wasserturm vom ehemaligen Bw Hamburg-Altona zu sehen. Dieses neue Wohnquartier ist von den Straßennamen her eben mehr den Frauen gewidmet.

Digi Foto: IMG_3644.JPG
Digi Fotos: 0285
Foto: Lars Brüggemann

Interner Vermerk: Dieses Foto ist noch unter einem anderen Dateinamen online.

Ein ICE verlässt den Bahnhof Hamburg-Altona durch die Neue Mitte Altona vorbei an der Erika-Krauß-Twiete

Ein ICE1 verlässt gerade am 18. Februar 2020 den Bahnhof Hamburg-Altona über den ehemaligen Güterbahnhof. Unten in der Bildmitte die Erika-Krauß-Twiete. Bei der Vergabe wohlklingender Straßennamen war man in der Neubausiedlung "Neue Mitte Altona" (Man könnte sie auch Olaf-Scholz-Quartier nennen) keinesfalls geizig. Denn kaum ist die Erika-Krauß-Twiete vorbei heißt die Straßenfortführung Glückel-von-Hameln-Straße.

Digi Foto: IMG_3239.JPG
Digi Fotos: 0317
Foto: Lars Brüggemann

Zugunglück in Hamburg-Altona am Abzweig Rainweg Glückel-von-Hameln-Straße

Am 7. März 2004 stürzte am Abzweig Rainweg nahe dem Bahnhof Hamburg-Altona ein Kran auf einem Waggon um. Gezogen und geschoben wurde der Wagen mit dem Kran von einer AKN-Lok. Zur Bergung von dem vom Bahndamm runtergestürzten Kran kamen zwei Straßenkräne der Firma Seeland. Damals im Jahr 2004 war ja noch nicht so recht vorstellbar das hier ab dem Jahr 2020 die wohlklingende Glückel-von-Hameln-Straße verlaufen wird.

Dia: f8-df023
FP3
Foto: Lars Brüggemann

Der erste Spatenstich für den neuen Bahnhof Altona Nord am Diebsteich

Der erste Spatenstich oder besser gesagt der erste Baggerstich für den Bau vom neuen Bahnhof Altona Nord am Bahnhof Diebsteich als Ersatz für den zentral gelegenen Bahnhof Altona am 5. Juli 2021. In der Bildmitte stehen die "Werktätigen", links Peter Tschentscher Hamburgs Erster Bürgermeister, in der Mitte DB-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla und rechts Enak Ferlemann der Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur. Die Festveranstaltung hatte aber nicht dort stattgefunden wo der neue Fernbahnhof entstehen soll den dort fahren Züge, man hatte den Spatenstich auf dem ehemaligen Güterbahnhof Altona gemacht wo später Wohnhäuser gebaut werden sollen.

Digi Foto: IMG_8980.JPG
Digi Fotos: 0334
Foto: Lars Brüggemann

Interner Vermerk: Dieses Foto ist noch unter einem anderen Dateinamen online.

Vorige Bahnhöfe:
Bahrenfeld
und
Altona
Nächster Bahnhof:

Holstenstraße
Danke für Ihren Besuch!
Impressum - Forum Norddeutsche NE Bahnen - Bücher und Bildbände - Kontakt - Startseite -
Fotoladen - Fotos zum bestellen für Eisenbahnfreunde - larsbrueggemann.de 2.0 auf Facebook