www.larsbrueggemann.de
Der Bahnhof Hamburg
Bovestraße
an der Strecke Hamburg – Lübeck
Voriger Bahnhof :
Hamburg-Wandsbek
Richtung: Hamburg Hbf

Claudiusstraße
Richtung: Hamburg Hbf
Übersicht der Fotos
Nächster Bahnhof:
Holstenhofweg
Richtung: Lübeck Hbf
Der Bahnhof Bovestraße muss noch gebaut werden - hier ein Werbeplakat für die neue S4 von Hasselbrook nach Ahrensburg

Eine Werbeplakat im Bahnhof Hamburg-Altona für die zukünftige S4 von Hamburg Hasselbrook nach Ahrensburg und Bad Oldesloe. Eine vielversprechende Werbung: "Mehr Lärmschutz, mehr Lebensqualität... Direkter, einfacher, pünktlicher..." Der Bahnhof Bovestraße wird den Bahnhof Wandsbek ersetzen und entsteht über der Bovestraße. Umrahmt wird der Bahnhof Bovestraße durch Lärmschutzwände zum Schutz der Anwohner vor Lärmbelästigung. Dabei wird auch eine Lärmschutzwand zwischen den Gleisen der S-Bahn und Fernbahn geschaffen. Die zukünftige S4 von Ahrenburg zum Hamburger Hbf wird an diesen Bahnhöfen halten: Ahrensburg West, Rahlstedt, Am Pulverhof, Tonndorf, Holstenhofweg, Bovestraße, Claudiusstraße, Hasselbrook, Landwehr und Berliner Tor.

Digi Foto: IMG_2563.JPG
Digi Fotos 0326 (D11/D11/+#20)
Foto: Lars Brüggemann

Interner Vermerk: Dieses Foto ist noch unter einem anderen Dateinamen online.

Diese Seite ist ein Teil einer Online-Foto-Sammlung ähnlich einem Bildband, Sie können sich hier von Bahnhof zu Bahnhof durchklicken. Vielleicht suchen Sie aber Fotos für eine Heimatchronik, ein Fachbuch oder einen Fachartikel? Schreiben Sie mir!

Email an Lars Brüggemann: mail@larsbrueggemann.de

Dieses Angebot richtet sich nicht an bildersammelnde Eisenbahnfreunde zur kostenlosen Zusendung (für "private Zwecke"). Ebenso bitte ich um Verständnis das ich als Journalist keine kostenlosen Fotos für Veröffentlichungen anbiete (selbst bei so verheißungsvollen Angeboten wie: "selbstverständlich schreiben wir auch Ihren Namen dazu"). Ebenso biete ich keinen Versand von Originaldateien weder kostenlos noch gegen Bezahlung für Privatpersonen an, dieses Angebot beschränkt sich marktüblich auf den journalistischen Bereich. Bei Buchveröffentlichungen sind auch keine privaten Cewe-Fotobücher gemeint für die ich Fotos kostenlos zur Verfügung stelle. Bitte haben Sie Verständnis das Anfragen für kostenlose Fotos gewöhnlich nicht mehr beantwortet werden.
Warum ich keine kostenlosen Fotos anbiete lesen Sie hier...

zurück zur:
Startseite


Die Geschichte der S4 - der S-Bahn von Hamburg Hbf nach Ahrensburg

Die S4 von Hamburg nach Ahrensburg gibt es eigentlich schon viel länger als wie aktuell gesagt wird erst ab 2027, sollten dann die Bauarbeiten abgeschlossen sein und die neue S4 in Betrieb genommen werden. Bis 1938 war die Bahnstrecke von Hamburg nach Lübeck noch eine Privatbahn die dann in der Zeit vom Hitler-Faschismus verstaatlicht wurde. Somit kann man die Zeitzählung der S4 schon mit der LBE oder zwischen 1938 und 1940 mit der Einführung der Gleichstrom-S-Bahn beginnen lassen. Mit der Gründung vom HVV 1965 bzw. 1966 wurde der Vorortverkehr von Hamburg nach Ahrensburg dem HVV-Tarif und somit formal der S-Bahn zugefügt und der Vorortverkehr von Hamburg Hbf nach Ahrensburg wurde zur S4. Mit der Erweiterung des HVV in die nördlichen Kreise Pinneberg, Segeberg, Storman und Herzogtum Lauenburg zum Fahrplanwechsel am 15. Dezember 2002 wurden aus den S-Bahn Linien zu S21 von Aumühle nach Friedrichsruh, zu S3 von Harburg nach Hittfeld und Maschen, die S4 vom Hauptbahnhof nach Ahrensburg und die S5 von (Altona) - Pinneberg nach Elmshorn zu Regionalbahnen mit einem neuen Nummernschema. So war ab 2002 die S4 erstmal Geschichte. Seit 2002 fährt von Hamburg Hbf nach Ahrensburg so nicht mehr die S4 sondern die RB81. Politisch wurde dann die Möglichkeit geschaffen eine S4 nach Ahrensburg und Bad Oldesloe zu fordern. Diese neue S4 sollte auf einem eigenem Gleiskörper, zumindest bis Ahrensburg getrennt von den Fernbahngleisen und mit klassischen Hamburger S-Bahn-Triebwagen fahren. Die Möglichkeit sich einfach S-Bahn-Triebwagen wie in München oder Hannover beispielsweise der Baureihen 420, 423, 424 oder 425 zu nehmen und mit S-Bahn-Triebwagen von Hamburg Hbf nach Ahrensburg zu fahren wurde niemals ernsthaft in Betracht gezogen. Schaut man nach Dresden so fahren dort E-Loks mit Doppelstockwagen als S-Bahnen, ganz normal. Aber so wie in Dresden den Vorortverkehr von Hamburg Hbf nach Ahrensburg wieder als S4 zu bezeichnen war nun im erweiterten HVV indiskutabel. S4 wurde zum Sinnbild eine S-Bahn-Trasse auf eigenem Gleiskörper entlang der klassischen Fernzugstrecke von Hamburg nach Ahrensburg (-Lübeck) zu bauen und dafür Hamburger S-Bahn-Triebwagen zu beschaffen und einzusetzen. In Zukunft hält die S4 von Ahrensburg nach Hamburg Hbf nicht nur an vier (Wandsbek mitgezählt) sondern an zehn Unterwegshalten.


xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Fotos von der Hamburger S-Bahn -
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Voriger Bahnhof :
Hamburg-Wandsbek
Richtung: Hamburg Hbf
Nächster Bahnhof:
Hamburg-Rahlstedt
Richtung: Lübeck Hbf
Vielen Dank für Ihren Besuch!
Impressum - Forum Norddeutsche NE Bahnen - Bücher und Bildbände - Kontakt - Startseite -
Fotoladen - Fotos zum bestellen für Eisenbahnfreunde - larsbrueggemann.de 2.0 auf Facebook